Glossar zum Thema Systemische Aufstellungen

Die Zugehörigkeit

Das Recht auf Zugehörigkeit - Das Systemische Gewissen

Aus Sicht der Systemischen Aufstellung gibt es ein sogenanntes Recht auf Zugehörigkeit. Gemeint ist, ich habe Anspruch auf einen Platz in der Familie (Geburtsrecht) oder Sippe in die ich hineingeboren wurde oder die mich adoptiert hat.

Die Zugehörigkeit ist für jeden Menschen von existenzieller Bedeutung. In der Familie, die Sippe oder dem Unternehmen erhalten wir Schutz, Geborgenheit, Sicherheit. Die Zugehörigkeit hat in früheren Zeiten das Überleben unserer Vorfahren gesichert.

Der Ausschluss aus Gemeinschaften wird bis heute als Höchststrafe ausgeübt, z.B. in der katholischen Kirche als Exkommunikation, Adam und Eva wurden aus dem Paradies vertrieben.

Wir ein Mitglied aus einer Familie ausgeschlossen oder totgeschwiegen führt dies zwangsläufig zu einer versteckten inneren Umstrukturierung. Das System versucht den „alten“ Zustand wieder herzustellen und nimmt ein anderes Familienmitglied in die Pflicht und überträgt den Platz temporär auf dieses Familienmitglied. Dieses wird so unbewusst zum Platzhalter und identifiziert sich mit dem Schicksal des ausgeschlossen Familienmitgliedes. Es entsteht eine Verstrickung bei der der „Platzhalter“ die Gefühle und die Symptome des ausgeschlossenen Familienmitgliedes übernimmt. Es werden meistens nicht die Verantwortlichen für Wiederherstellung dieser Ordnung in die Pflicht genommen, sondern auch deren Nachkommen. Ein Kind wird in der Familie hineingeboren und übernimmt diese Verstrickung und wird dabei zum „Platzhalter“ für das ausgeschlossene Familienmitglied.

Durch die Begehung eines grossen Verbrechens oder starkes schädigendes Verhalten wieder die Familie kann ich jedoch das Recht auf Zugehörigkeit zur Familie verlieren.


Systemische Aufstellungen machen diese Form der Verstrickung sichtbar.


Damit der „Platzhalter“ aus seiner Verstrickung befreit wird, muss dem ausgeschlossen Familienmitglied wieder seinen gebührenden Platz zurückgegeben werden.

 

Dies kann auch im übertragenen Sinne auch hinsichtlich auf ein Unternehmen (Organisation) ausgesagt werden. Nur ist es in der Regel eine zeitlich begrenzte Zugehörigkeit. Sie beginnt mit der Einstellung und endet mit der Kündigung, der berechtigten Entlassung oder Pensionierung.


Systemische Aufstellungen - Das Recht auf Zugehörigkeit